HOME    KONTAKT    IMPRESSUM    DATENSCHUTZ                
HANDWERK    BETRIEBE    VORTEILE    VORSTAND    AUSBILDUNG    TARIFINFOS    TECHNIK    NEWS    TERMINE    LINKLISTE    DOWNLOADS    BAUHERREN    GALERIE     

CORONA - Handlungshilfen



11.08.2020
Ausbildungsprämie für klein- und mittelständische Ausbildungsbetriebe bis 249 Mitarbeiter beschlossen.
Die Formalitäten des Antragsverfahrens sind wurden bekannt gegeben.

Das Förderprogramm richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die von der Corona-Krise betroffen sind. Es hat diese Ziele:

  • Ausbildungsplätze erhalten (Ausbildungsprämie)
  • zusätzliche Ausbildungsplätze schaffen (Ausbildungsprämie plus)
  • Kurzarbeit für Auszubildende vermeiden (Zuschuss zur Ausbildungsvergütung)
  • Übernahme bei Insolvenzen fördern (Übernahmeprämie).

Antragsformulare Online

  • Anträge können ab Anfang August ausschließlich bei der für Ihren Betrieb zuständigen Arbeitsagentur gestellt werden. 
  • Die Antragsformulare stehen online zur Verfügung → Bundesagentur für Arbeit: Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“
  • Für die Anträge sind je nach Förderprogramm drei bis vier Formulare notwendig (jeweils unter dem Förderprogramm zu finden)
  • Der Ausbildungsbetrieb hat die Anzahl der Ausbildungsverträge durch das Formular "Bescheinigung der zuständigen Stelle" von der entsprechenden Handwerkskammer zu bescheinigen. Bitte klären Sie mit Ihrer örtlichen Arbeitsagentur ab, ob Sie das Formular ausgefüllt und von der HWK unterschrieben/abgestempelt einreichen müssen, oder nur so weit möglich vorausfüllen müssen.
Unter nachfolgendem Link finden Sie die Anträge und weitere Informationen:

https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/bundesprogramm-ausbildungsplaetze-sichern


09.07.2020

Antragsplattform für Corona-Überbrückungshilfen ist online

Die gemeinsame bundesweit geltende Antragsplattform www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de zur Beantragung

von Corona-Überbrückungshilfen ist online. Informationen zur Antragsstellung inkl. Checklisten sind auf der Website abrufbar. Des Weiteren steht eine Förderdatenbank zur Verfügung, die

die Programme von Bund, Ländern sowie EU aufführt. Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer, die für die Unternehmen die Anträge einreichen müssen, können Sich über diese Seite registrieren.



25.06.2020
Ausbildungsprämie für klein- und mittelständische Ausbildungsbetriebe bis 249 Mitarbeiter beschlossen.
Alle Mitgliedsbetriebe sind per Mail hierzu informiert worden.


16.06.2020


Die Bundesregierung beschließt Eckpunkte neue Überbrückungshilfen, diese finden Sie im Downloadbereich.

Unter Downloads finden Sie auch das Merkblatt des ZDH zur Umsatzsteuersenkung ab 01.07.2020.

Ein Newsletter zu den geplanten Ausbildungsprämien erfolgt in den nächsten Tagen, wenn weitere Einzelheiten, z.B. zur Beantragung, feststehen.



27.05.2020

Ab dem 1
5.04.2020 ist die Antragstellung des KfW-Schnellkredites über die Hausbank möglich.

Für den KfW-Schnellkredit übernimmt die KfW 100 % des Bankenrisikos, so dass eine Auszahlung des Darlehens innerhalb kürzester Zeit möglich ist.

Mit dem Schnellkredit werden Betrieb mit mehr als 10 Mitarbeitern unterstützt, dies seit mindestens Januar 2019 auf dem Markt sind und in der Summe der Jahre 2017-2019 oder im Jahr 2019 einen Gewinn erzielt haben.

Wichtig ist auch, dass das antragstellende Unternehmen zum 31.12.2019, also vor Beginn der Coronakrise, u. a. in keinen finanziellen Schwierigkeiten gewesen sein darf.

Der Kredit kann für Investitionen ins Anlagevermögen aber auch für laufende Kosten (Betriebsmittel) beantragt werden.

Der maximale Kreditbetrag beträgt bis zu 25 % des Jahresumsatzes im Jahr 2019. Dabei gilt für Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten die Kreditobergrenze in Höhe von 500.000 Euro,

und bei Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten von 800.000 Euro. Die Unternehmen haben bis zu 10 Jahre Zeit für die Rückzahlung, 2 Jahre sind tilgungsfrei.

Weitere wichtige Voraussetzungen und Informationen erhalten Sie über die Website der KfW.

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Erweitern-Festigen/F%C3%B6rderprodukte/KfW-Schnellkredit-(078)/

FAQ zu dem Programm haben wir in unserem Downloadbereich hinterlegt.

 ___________________

Im Download-Bereich finden Sie Antworten (FAQ) auf viele Fragen zur Ausbildung in den Betrieben

___________________



Stand 30.03.2020

Bundesprogramm "Soforthilfe Corona"

Der Bund gewährt Soforthilfen für kleine Unternehmen, Soloselbstständige und Angehörige Freier Berufe, die aufgrund von Liquiditätsengpässen in Folge der Corona Krise in ihrer Existenz bedroht sind.
Selbstständige und Unternehmen bis zu 5 Beschäftigte (Vollzeitäquivalente) können bis zu 9000 Euro erhalten. 
Unternehmen mit 6 bis 10 Beschäftigten können bis zu 15.000 Euro Zuschuss erhalten.

Anträge für den Zuschuss nimmt ausschließlich die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz entgegen

BITTE DEN ANTRAG AUSGEFÜLLT, UNTERZEICHNET, MIT DEN ANLAGEN UND AUSSCHLIESSLICH IM PDF-FORMAT EINGESCANNT NUR AN DIE E-MAIL-ADRESSE CSH(at)isb.rlp.de VERSENDEN.

Das Wirtschaftsministerium nimmt keine Anträge an und leitet auch keine Anträge weiter! 

Antrag und begleitende Informationen (ISB 1-5 ) finden Sie bereits in unserem Downloadbereich!

1. Antragsformular
2. Bearbeitungshinweise
3. Informationen zu Kleinbeihilfen
4. FAQs
5. Datenschutzinformationen

--------------------

Anträge für die Soforthilfe-Zuschüsse des Bundes können ab Montag, 30. März 2020 bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) gestellt werden.

Die Landesregierung hat Vorab-Informationen zum Antragsverfahren für die Soforthilfen des Bundes und des Landes veröffentlicht (siehe Downloadbereich).

Die Zuschussprogramme des Bundes werden vom Land Rheinland-Pfalz unter dem Namen "Zukunftsfonds Starke Wirtschaft Rheinland-Pfalz" erweitert. Das Programm ergänzt die Zuschüsse des Bundes um günstige Sofortdarlehen für Unternehmen bis zu 10 Beschäftigten
und erweitert die Soforthilfen auf Unternehmen bis zu 30 Beschäftigte.

Das Sofort-Darlehen des Landes kann zu einem späteren Zeitpunkt bei der Hausbank beantragt werden.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Website des Wirtschaftsministeriums

https://mwvlw.rlp.de/de/themen/corona/.



Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen

Hinsichtlich der Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen hat die GKV einen FAQ Katalog herausgegeben, den wir Ihnen im Downloadbereich zur Verfügung stellen.

Hier ein kleiner Auszug:

Die Beiträge sollen gestundet werden, aber leider ist das Lastschriftverfahren zum Fälligkeitstermin nicht mehr zu stoppen. Ist eine Stundung dann nicht mehr möglich? Die Stundung der Beiträge ist auch in diesem Fall möglich, wenn zum Fälligkeitstermin alle Voraussetzungen für das Stundungsverfahren erfüllt waren. Bitte sprechen Sie unbedingt mit der Krankenkasse, wie bereits abgebuchte Beiträge wieder zurückfließen, sofern angesichts der bestehenden Liquiditätsschwierigkeiten das Lastschriftverfahren überhaupt ausgeführt werden konnte.




Auszubildende und Kurzarbeit

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

hier und da erreichen uns Anfragen, inwieweit Azubis in Kurzarbeit geschickt werden können.

Wir erhielten jetzt ein Merkblatt vom ZDH, das die Möglichkeiten aufzeigt.

Dies haben wir im Downloadbereich für Sie hinterlegt.



CORONA-SOFORTHILFE KANN BALD BEANTRAGT WERDEN

Bitte haben Sie noch etwas Geduld.

Die Rahmenbedingungen für die "Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Soloselbständige" des Bundes stehen fest, die Antragsdetails für Rheinland-Pfalz befinden sich aber derzeit noch in der Finalisierung.

Wir informieren Sie an dieser Stelle, sobald uns die betreffenden Informationen vorliegen.

https://isb.rlp.de/home/detailansicht/corona-soforthilfe-kann-bald-beantragt-werden.html



Erleichterte Stundung bei Sozialversicherungsbeiträgen


Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen hat angekündigt, die Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen durch die Einzugsstellen (=gesetzliche Krankenkassen) zu erleichtern, um von der Corona-Krise betroffene Unternehmen zu unterstützen.

Die Unternehmen, die sich wegen der Corona-Krise in ernsthaften Zahlungsschwierigkeiten befinden, sollen durch erleichterte Stundungsmöglichkeiten der Sozialversicherungsbeiträge entlastet werden.

Folgende Maßnahmen sind angekündigt, die aus beitragsrechtlicher Sicht zur Verfügung stehen, um die Stundung von Beiträgen zu erleichtern: 

  • Auf Antrag des Arbeitgebers können die Beiträge zunächst für die Monate März bis Mai 2020 gestundet werden. Stundungen sind längstens bis zum Fälligkeitstag für die Beiträge des Monats Juni 2020 zu gewähren.Vorrangig sollen allerdings die mit dem "Gesetz zur befristeten krisenbedingten Verbesserung der Regelungen für Kurzarbeitergeld“ sowie mit der „Verordnung der Bundesregierung über Erleichterungen der Kurzarbeit“(Kurzarbeitergeldverordnung -KugV) geschaffenen Entlastungsmöglichkeiten in Anspruch genommen werden. Darüber hinaus sollen vorrangig sonstige Unterstützungs- und Hilfsmaßnahmen genutzt werden, wie etwa die Fördermittel und Kredite, die unter der Federführung des Bundesministeriums der Finanzen und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie als Schutzschirme vorgesehen sind.
  • Wird eine Stundung bewilligt, werden Stundungszinsen nicht berechnet. Auch einer Sicherheitsleistung bedarf es nicht.
  • Ebenfalls soll von der Erhebung von Säumniszuschlägen oder Mahngebühren abgesehen werden.
  • Eine glaubhafte Erklärung des Arbeitgebers, dass er erheblichen finanziellen Schaden durch die Pandemie, beispielsweise in Form von erheblichen Umsatzeinbußen, erlitten hat, soll in aller Regel ausreichend sein.
  • Diese Hilfestellungen sollen auch für freiwillig in der GKV versicherte Selbstständige gelten. Bei diesen Selbstständigen ist allerdings zu prüfen, ob vor einer Stundung auch die Möglichkeit einer Beitragsermäßigung wegen eines krisenhaften Gewinneinbruchs in Betracht kommt.
Eine Mustervorlage finden Sie im Downloadbereich und haben Sie bereits per Newsletter erhalten.

+++ 


IKK Südwest: Beitragsreduzierung
Von der Corona-Krise sind auch Solo-Selbständige und Kleinstunternehmer besonders betroffen, da viele ihrer Aufträge zunächst wegfallen – die Kosten allerdings weiter laufen.
Die IKK Südwest unterstützt Betroffene ab sofort im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten und ermöglicht eine unbürokratische Beitragsreduzierung.
Nähere Infos hier:
https://www.fachhandwerk.de/khsmittelrhein-cms/docs/ikk%20suedwestbeitragsminderung%20selbstaendige%2024032020_721763.pdf



Bitte beachten Sie unsere  Hinweise unter dem Menüpunkt "Info / Downloadbereich"!
                                   

Hier finden Sie zahlreiche Handlungshilfen zum Thema Corona oder
folgen Sie direkt unserem Link: https://www.fachhandwerk.de/downloads.html


Informationen der Bundesagentur für Arbeit zu Kurzarbeitergeld
https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

2 gute Erklärvideos zur Beantragung Kurzarbeitergeld (Arbeitsagentur)
https://www.youtube.com/watch?v=gRopyp-PEUI&feature=youtu.be



Auswirkungen des Coronavirus:

Informationen und Unterstützung für Unternehmen vom Bundeswirtschaftsministerium

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Wirtschaft/altmaier-zu-coronavirus-stehen-im-engen-kontakt-mit-der-wirtschaft.html


Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Bundesländer angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland
:

https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/vereinbarung-zwischen-der-bundesregierung-und-den-regierungschefinnen-und-regierungschefs-der-bundeslaender-angesichts-der-corona-epidemie-in-deutschland-1730934



Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demographie
Auf dieser Seite finden Sie Informationen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber zur aktuellen Situation durch das Coronavirus

https://msagd.rlp.de/de/unsere-themen/arbeit/arbeitsrecht/coronavirus-arbeitsrecht-und-kurzarbeit/






Rechtlicher Hinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Fragen und Antworten. Sie sollen unseren Betrieben als eine erste Hilfestellung dienen und sensibilisieren. Die Ausführungen stellen jedoch keine Rechtsberatung dar und vermögen eine Rechtsberatung durch einen Rechtsanwalt im Einzelfall auch nicht zu ersetzen.


 
zurück     nach oben     Anfahrt     Impressum     Datenschutz     Seite drucken    


 

WIR VERWENDEN COOKIES

Einige von ihnen sind essenziell, während andere Ihnen einen besseren Service bereitstellen.
Bitte wählen Sie die gewünschten Cookie-Einstellungen aus:

  • Essenziell

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.

  • Google Maps
  • YouTube

Plugins von Drittanbietern speichern in der Regel Ihre IP-Adresse auf fremden Servern.
Ferner können Cookies Informationen über die Nutzung der Inhalte speichern, die eventuell auch zu Analysenzwecke verwendet werden können.
Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.

  • Auswahl dauerhaft speichern

Datenschutz